Kategorien
Beratung Digitalisierung

Digitalisierung mündet in Effizienzsteigerung

Automatisieren Sie bereits Prozesse, um Mitarbeiter zu entlasten und langfristig nachhaltig zu wirtschaften? Wir zeigen Ihnen eine Möglichkeit auf, wie Sie Digitalisierung nutzen können, um Ihre Effizienz zu steigern.

Die globale Corona-Krise trägt unweigerlich zur ehrlichen Standortbestimmung von Unternehmen in Sachen Digitalisierung bei. Fast alle Wirtschaftsakteure sahen sich in den letzten Wochen sowie Monaten Problemen ausgeliefert und stellten sich einheitlich die Frage: wie halten wir die operativen Prozesse aufrecht, ohne große Einbußen hinzunehmen?

Einige Vertreter realisierten währenddessen die Abhängigkeit von einer starken IT-Infrastruktur im eigenen Unternehmen. Sei es für die Durchführung von Videokonferenzen oder dem einfachen Ermöglichen vom Homeoffice: die meisten Geschäftsprozesse sind mittlerweile IT-unterstützt.

Lokale Anbieter verpassen digitale Investitionen

Corona zeigt uns allen wie wichtig die Realisierung und unternehmensinterne Förderung digitaler Transformation tatsächlich ist. Lokale Einzelhändler, die sich bisher mit ihrem physischen Laden in der Stadtmitte oder Einkaufspassage auf Laufkundschaft verlassen haben, verstehen, warum der Aufbau einer Marke via diversen Marketingkanälen immer wichtiger wird und warum ein zusätzlicher Vertriebskanal in Form eines Online-Shops sinnvoll erscheint.

All das geschieht zu einem Zeitpunkt, indem Menschen ihr Konsumverhalten drastisch überdenken und zunehmend mobil abwickeln. Eine Untersuchung der deutschen Internetbank N26 zeigt, dass sich das Zahlungsverhalten der Endverbraucher während der Corona-Krise im Vergleich zum Vorjahr deutlich verändert hat. 75% der N26-Kunden zahlen aktuell kontaktlos, wobei auch in den Altersgruppe ab 65 Jahren der Konsum online abgewickelt wird (Quelle).

Doch nicht nur Einzelhändler stehen noch vor digitalen Hürden. Auch mittelständische Unternehmen realisieren inmitten der Krise, warum die Wahrnehmung von Cloud Diensten die Produktivität und Effizienz entlang der gesamten Wertschöpfungskette steigert. Bisher nehmen nur rund 40% der Unternehmen in Sachsen-Anhalt Digitalisierung als festen Bestandteil in ihre Geschäftsstrategie auf, wobei der Bundesdurchschnitt bei 45% liegt (Quelle).

Das spiegelt sich auch in einer weiteren Umfrage wider: darin sehen sich 12% als digitale Nachzügler. Als Grund für die vergleichsweise langsame digitale Transformation wird fehlende digitale Kompetenz angegeben. Die Mitarbeiter verfügen noch nicht über entsprechende Fähigkeiten, um die Adaption zu beschleunigen. Externe Dienstleister, wie hiTema, können Ihnen bei der Umsetzung digitaler Projekte helfen.

Corona bietet Chance zur digitalen Transformation

Die geringe Adaptionsrate der Digitalisierung könnte jedoch fatale Folgen mit sich bringen. Denn: bekannte Beispiele wie Kodak oder Blackberry zeigen, was für Auswirkungen das Ignorieren von wechselnden Marktbedingungen sowie Kundenverhalten mit sich ziehen kann.

Gerade in der aktuellen Zeit lohnt es sich für Unternehmen, die Augen offen zu halten. Nicht umsonst, stellt Flexibilität eine der wichtigsten Tugenden des Unternehmertums dar. Erfolg stellt sich langfristig nur ein, wenn Markteilnehmer ihre Geschäftsmodelle permanent an die Gegebenheiten anpassen.

Durch die Corona-Krise potenziert sich der Druck nach dieser Anpassung enorm: um weiterhin wirtschaftlich nachhaltig agieren zu können, sehen sich viele Unternehmen gezwungen, kurzfristig Prozesse zu automatisieren. Genau hierfür kommt die Digitalisierung und die Investition darin ins Spiel.

Sogenannte robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA) kann Ihnen die Arbeit erleichtern. Nicht nur momentan, sondern generell steht die Effizienzsteigerung der alltäglichen Abläufe im Mittelpunkt eines jeden Unternehmens. In einem früheren Artikel haben wir bereits kurz beleuchtet, wie zeitkritische Prozesse mit Hilfe von Digitalisierung automatisiert werden können.

RPA steigert Effizienz

Im Kern übernimmt RPA zuvor von Mitarbeitern durchgeführte Aufgaben und automatisiert diese. Der Komplexität der Aufgaben sind dabei kaum Grenzen gesetzt, da RPA auf künstlicher Intelligenz basiert. Typische Aufgabengebiete stellen das Extrahieren und Zusammenstellen von Daten, Öffnen und Sortieren von E-Mails oder Erstellung von Reports. Auch das Einloggen und Bedienen von Softwaresystemen ist möglich.

Dafür bedingt es einer vorherigen Analyse, welche Prozesse automatisiert werden sollen. Benötigt Ihr Unternehmen unbedingt einen Mitarbeiter, der einen wöchentlichen Report erstellt oder kann dies eine Maschine für Sie erledigen? Nutzen Sie das Potenzial, um Ihre Mitarbeiter effizienter einzusetzen.

So werden „Fließbandarbeiten“ im Büro schneller erledigt. Währenddessen entlasten Sie Ihre Mitarbeiter, sodass diese sich der Schaffung von Kundenmehrwert widmen können. Zusätzlich minimieren Sie menschliche Fehler bei Routinearbeiten und erhöhen damit die Prozessqualität sowie Datensicherheit.

Mehrwert durch Einsatz von RPA

In einer Studie, welche die Auswirkungen von RPA auf Unternehmen untersucht, kommt zum Vorschein, dass mit Hilfe der Softwareroboter ein Automatisierungsgrad von bis zu 80% erreicht wurde. Das führte teilweise zu Entlastungen von Mitarbeitern, die äquivalent war zu der Arbeitsproduktivität von bis zu 20 Vollzeitangestellten.

Abb. 1: Auswirkungen von RPA in Form von Produktivität von Vollzeitangestellten

Abb. 1 zeigt die Ergebnisse der Umfrage. In unterschiedlichen Sektoren erlangten Firmen durchschnittlich positive Resultate. Im Handel konnten dadurch Prozesse automatisiert werden, womit zwei Mitarbeiter normalerweise beschäftigt wären. Diese zwei Kollegen konnten währenddessen sich anderen Aufgaben widmen.

Dabei sind solche Automatisierungsprozesse nicht als Konkurrenz zur aktuellen Belegschaft zu verstehen. Mitarbeiter empfinden im Zuge dessen oftmals ein Angstgefühl ersetzt zu werden. Dem ist jedoch nicht so. Im Rahmen der Untersuchung konnten keine Korrelation zwischen Entlassung und dem Einsatz von RPA festgestellt werden.

Mehr noch: Angestellte fühlen sich nach der Anpassung besser, da langwierige, stupide Arbeiten nicht mehr von Hand erledigt werden müssen, sondern die Software diese übernimmt.

Digitalisierung benötigt Geduld

Der Einsatz von RPA schafft im Vergleich zu anderen digitalen Projekten relativ schnell einen Mehrwert in Form von Zeitersparnis und geringerer Fehleranfälligkeit. Sehen Sie Maßnahmen im Rahmen der digitalen Transformation jedoch nicht als Nonplusultra an.

Wie jede Veränderung benötigt auch die Digitalisierung Zeit, um seine vollen Potenziale zu entfalten. Sie werden nicht von heute auf morgen durch Automatisierung und Vernetzung Ihren Jahresumsatz um 50% steigern.

Sehen Sie die Maßnahmen als Werkzeug auf einer Baustelle. Sie können das teuerste Werkzeug haben: wissen Sie nicht wie es sinnvoll eingesetzt wird, dann bringt es auf der Baustelle auch keinen Mehrwert.

Ein wichtiger Faktor, der über die Erfolgsquote von der Adaption neuer Technologien entscheidet, ist der Mitarbeiter. Weiß der Mitarbeiter das Werkzeug nicht einzusetzen, bleibt dieses ungenutzt.

Mit Hilfe von Schulungen und gezielten Maßnahmen können Sie jedoch Ihren Mitarbeitern helfen, die digitalen Projekte erfolgreich umzusetzen. Hier erfahren Sie mehr über ein erfolgreiches IT Change Management.

Benötigen Sie Hilfe bei der Implementierung von RPA-Lösungen? Oder wollen Sie noch mehr über Anwendungsmöglichkeiten von RPA wissen? Oder benötigen Sie Hilfe für die erfolgreiche Umsetzung von digitalen Projekten? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gemeinsam finden wir die perfekte Lösung für Sie.

Fazit

Nutzen Sie die aktuelle Phase, um digitale Projekte nachzuholen oder voranzutreiben. Ein Erster Ansatz zur Effizienzsteigerung stellen RPA-Lösungen dar. Automatisieren Sie mit Hilfe von Software Routinearbeiten, um Ihre Mitarbeiter zu entlasten und Ihre Prozessqualität zu steigern.

LG, Markus Richardt von hiTema GmbH


Über hiTema: 

hiTema ist ein IT- und Marketingberatungsunternehmen aus Bernburg. Wir spezialisieren uns auf individuelle Softwareentwicklung, Data Science und Digital Marketing. Als geborene Bernburger haben wir uns das Ziel gesetzt, die Digitalisierung in der Region voranzubringen und Bernburg bei der Umsetzung digitaler und innovativer Ansätze mit unserer Expertise zur Seite zu stehen.

Mehr über hiTema finden Sie unter: www.hitema.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.